Stakeholderinterviews SPES Zukunftsakademie

Stakeholderinterviews SPES Zukunftsakademie Pixabay

Die SPES Zukunftakademie konnte Stakeholder aus den verschiedensten Tätigkeitsbereichen für die Interviews gewinnen: 

 

Christian Schilcher, Geschäftsführer Leader Region Traunviertler Alpenvorland

„Ich würde alle Jugendlichen zuerst einmal in die Welt hinauszaubern damit sie weltoffen zurückkommen und die eigene Region mit anderen vergleichen können!

 

Robert Sluga, Leiter Jugendservice Kirchdorf

„Wichtig in der Arbeit ist, die Jugendlichen an die Hand zu nehmen und sie durch den Dschungel an Ausbildungsmöglichkeiten zu führen. Und ganz wichtig dabei auf die Stärken zu schauen und nicht nur die Schwächen auszumerzen. Jugendliche dort abholen wo sie momentan stehen und ihnen aufzeigen, welche Möglichkeiten sie haben.“

 

Markus Hager, Geschäftsführer „4YOUgend“

 „Jugendliche brauchen mehr Verantwortung in ihrem Wirkungsbereich. Sie sollten öfter mit der Frage „Was ist der Beitrag den ich konkret leisten kann?“ konfrontiert werden.“

 

Helmut Prellinger, Sozialpädagoge und Jugendfußballtrainer

„Das Curriculum soll nicht für die Jugendlichen sondern gemeinsam mit den Jugendlichen gestaltet werden und wenn ein Projekt mal nicht funktioniert, soll man nicht gleich das Projekt wieder einäschern, sondern reflektieren und schauen, warum es nicht funktioniert hat, was können wir gemeinsam besser machen “

 

Julia Bauer, Leiterin des Arbeitsmarktservice, Bezirk Kirchdorf an der Krems

 „Je realistischer die wirkliche Berufswelt abgebildet wird, desto besser – das Curriculum soll in der Sprache der Jugendlichen, praxisnahe, nicht frontal gestaltet werden. Viele Möglichkeiten der Region abbilden, Wege zeichnen, wie Jugendlichen diese ausschöpfen können und davon profitieren können.

 

Fachvorständin StR Dipl.-Päd. Herta Bauer, BBS Kirchdorf

„Jede/r kann aktiv Veränderung betreiben, wenn Druck oder Enthusiasmus groß genug sind.“

„Jugendliche können sich aktiv in die Gemeindepolitik einbringen und sollten ermutigt werden, den Weg in die Selbstständigkeit zu wagen!“

 

Mario Immler, Leiter Jugendzentrum Micheldorf

„Jugendlichen denken oft nicht zukunftsorientiert, sondern leben im Hier und Jetzt.“

„Jugendliche sind sehr kreativ und up-to-date. Sie sind dabei bei den Trends der Digitalisierung.“

„Jugendliche brauchen Begleitung beim Einstieg ins Berufsleben.“

 

Bruno Klampferer, Ausbildungsleiter Greiner Next Generation

„Jugendliche Lehrlinge sind noch keine ausgereiften Persönlichkeiten und kommen mit all ihren Stärken und Schwächen. Der Technikberuf zieht immer noch verstärkt junge Burschen an (nur ca. 10% der Lehrlinge sind weiblich). Die Fähigkeit mit Handys und Computern umgehen zu können ist hilfreich im Umgang mit den großen computergesteuerten Produktionsmaschinen.

Geduld und Ausdauer sind nicht die größten Stärken der Jugendlichen. Wenn man einmal 3 Wochen an einer Maschine etwas programmieren muss wird alles sehr schnell fad!“              

 

Jürgen Panis, Jugendfußballtrainer Union Pettenbach

„Jugendliche wissen nicht, was sie mit dieser ungewohnten Freiheit anfangen sollen und wenn ich da jetzt 10 Jahre nach vor denke, wird mir Angst und Bange. Dieses Selbstkreative fehlt ihnen komplett."

 

Sabrina Grillmayr, Bezirksjugendrotkreuz Referentin

„Die Jugendarbeit wird sich generell verändern. Es wird nicht mehr diese fixen Gruppen geben, wo man sich einmal in der Woche trifft, sondern es wird eher Richtung Projektbeteiligung gehen, da es so viele Angebote in der Region gibt.“

 

Wolfgang Lettmayr, Jugendbetreuer Freiwillige Feuerwehr Kirchdorf

„Die Jugendlichen sind schon total auf einem positiven Weg, sie haben schon ein Leitbild – sie wollen, wenn sie 16 Jahre alt sind Feuerwehrmann werden, sie lernen Kameradschaft, Zusammengehörigkeit, Teamgeist, Füreinander dazu sein, machen auch Sport und lernen diese Eigenschaften eigentlich schon, da gibt es nichts mehr zu verbessern.“

 

Danke an alle InterviewparterInnen für die interessanten Einblicke und Erfahrungsberichte.

 

Letzte Änderung am Montag, 03 Juli 2017 08:50

Projektpartner

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com